Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Samstag, 5. Januar 2019

Silvester im Schupfen

Als wir im November im Schupfen waren, hab ich gesehen, dass der diesjährige Schupfensilvester in der wunderschönen Rhyschüür durchgeführt wird.

Mit Maya abgesprochen, dass das was für uns wäre und ev. werden wir ja noch von Freunden begleitet. Da war aber nix zu machen: andere Pläne, in den Ferien, zu müde um am Silvester bis nach Mitternacht durchzuhalten, .... wie auch immer: schlussendlich sind wir zu sechst gestartet.

Motto schwarz-weiss war angesagt und daher hat sich Thomas am Morgen noch eine Fliege gekauft.

Apéro gabs im oberen Saal der Rhyyschür und anschliessend haben wir den grossen Saal bezogen, welcher geschmackvoll und wunderschön in schwarz und weiss hergerichtet war.

Ein vorzügliches Dinner wurde serviert, dazwischen gabs viel tolle Musik von Fun2mas  (leider sind die am 6.Juli schon vergeben.. die hätt ich doch glatt für mein Geburtstagsfest engagiert!)
 
und ein Kreuzworträtsel bei dem es natürlich Lösli zu gewinnen gab (es bestand ja die Gefahr, dass einer der Teilnehmenden ZU lange ruhig sitzen müsste.... und das mit Farbstiften funktioniert schon lange nimmer. Also musste eine andere Beschäftigung her) .

Natürlich waren auch Tischbomben vorhanden, die schnell mal an allen Tischen explodierten und Freude bereiteten:
 
 Um Mitternacht gabs Champagner und Tanz für alle....
... bevors dann irgendwann in Richtung heimisches Bett ging!

Freitag, 4. Januar 2019

Weihnachten daheim

Am Weihnachtsabend haben wir bei uns daheim Grosi Wiesi und Philipp erwartet.
Mit dem Eintreffen der beiden haben wir auch mit unserer Feier begonnen: ä chli Apéro, singen, Geschichte vorlesen und Geschenke verteilen.
 Anschliessend gings an den Weihnachtstisch und mein grosses Menu (ich führe dann ja immer "enart" das Probeessen für den Weihnachtskochkurs des kommenden Jahres durch) ging prima über die Bühne, hat toll ausgesehen und allen geschmeckt (also vor allem ja den Gästen und mir: meine Familie wäre mit einer Dose Ravioli zufrieden :-( ).



 Vor dem Dessert gabs eine Dartrunde für die 2 anwesenden Männern im Keller, eine Küchenrunde für mich und Grosi Wiesi konnte sich derweil ausgiebig mit ihren Enkelinnen unterhalten

Auch der Weihnachtsabend war schön, im Kreise der Familie wirds einfach noch schöner!

Weihnachten in Thayngen

Meine Weihnachtsvorbereitungen (nein, nicht die Organisation aller Geschenke... die läuft irgendwie einfach nebenher...) beginnt schon 2 Monate vorher: 
Weihnachtsmenu muss zusammengestellt werden!
Ca. 1 Woche davor werden dann die ersten Komponenten zubereitet und Küchengrosskampftag ist dann am 23. und 24. Dezember.
Aber: Dank guter Planung und Organisation geht auch das gut über die Runde und konnten wir am 24. alle zusammen in Thayngen Heiligabend feiern:
 
  
 
Nebst feinem Apéro, war das Menu ebenfalls vorzüglich, Geschenke gabs - wie Wein - genügend, das "Plopp-Spiel" von Doris hat uns alle verschreckt und Lose bei Heidis Lotto haben einige eingesackt und natürlich auch gewonnen


Donnerstag, 3. Januar 2019

Wies weiterging:

Meine Güte! Lange ists her seit dem letzten Post!

Ich habe fleissig meine Kochkurse durchgeführt, daneben sind wir (Maya, Doris, Anita, Kathrin und ich) noch ins Projekt "Seku@Paris" gestartet und haben dort auch bereits einige Aktionen durchgeführt.


Sarah macht sich toll in ihrer Lehre zur Elektronikerin (NEIN, nicht ELEKTRIKERIN....): ein Gebiet, das für mich schon kaum mehr fassbar ist, wird für sie immer klarer und wenn sie mir versucht, Schaltungen, Widerstände oder Gründe für Stromleiter zu erklären, bin ich in ihren Augen wohl sehr beschränkt, weil das immer so lange dauert, bis es auch mir klar ist oder ich halt einfach aufgebe und mit "ah so!" antworte.
 
 Jo nu: sie ist fasziniert von Elektrotechnik, Programmierung, Mikro-Lötungen und Berechnungen jenseits meiner Vorstellung.

Livia ist im letzten Schuljahr der obligatorischen Schulzeit. Eine Lehre für sie zu finden war irgendwie nicht möglich, d.h. sie WILL keine Lehre machen, sondern weiter zur Schule gehen und wird daher die Aufnahmeprüfung in die HMS (Handelsmittelschule) machen. Hoffen wir, dass das klappt im März.


Und Thomas hat sich in diesem Herbst (nebst jensten Velotouren und Laufrouten) sehr dem grossen Früchteüberschuss rings um uns angenommen:
 Angefangen hats im Juni mit den Kirschen, dann die Zwetschgen, Birnen und Äpfel und in den Herbstferien wurden dann noch die Quitten zu Maische verarbeitet und bei uns in der Garage oder im Keller vergoren, bevor sie zum Brenner abtransportiert wurden
Die meisten Schnäpse sind nun abgefüllt, verschenkt oder werden auch noch den Früchtelieferanten verteilt. Denn ohne Früchte - kein Schnaps!
 




Sonntag, 14. Oktober 2018

Neue Kochkurse

Zurück aus Paris, gehts auch weiter mit der Arbeit. Zwar hab ich nochmals Schulferien, aber da in 
1 1/2 Wochen die Kochkurse beginnen, gibts da noch einiges zu tun.

Diese Kurse (nebst dem Männerkochkurs) stehen in diesem Winter auf dem Programm:

Herbstküche
 
Weihnachtsmenu 

Guetzli

Buffet rund um die Welt

Schoggi wott-i!

Köstliches im Sommer
Wenn du auch Lust auf einen der Kurse hast, findest du alle Infos auf naef-kochkurse. Ich würde mich freuen, dich in der Küche begrüssen zu dürfen!

Sonntag, 7. Oktober 2018

Bonjour Paris!

Die Spätsommerferien haben nun (eine Woche nach SH ) auch für die Zürcher Weinländer begonnen. 
 In den letzten 4 Jahren waren wir ja jeweils auf dem Schiff. In diesem Jahr ist es anders: wir machen eine Städtereise nach Paris.
 
Zum letzten Mal waren Thomas und ich 2012 in Paris. Ich habe mir eben die Fotos davon angeschaut und freu mich darauf, die Stadt (wohl zum ca. 12 x ) zu besuchen und sie Sarah und Livia zeigen zu können.
 
Die Tagesprogramme sind gemacht (nur wollen uns die französischen Generalstreiker bereits unsern Besuch am Dienstag in Versailles verderben!!!! Und natürlich haben wir die Tickets bereits gekauft...grrrrrr.......), lassen aber noch viel Platz für spontane Aktionen.
Wer (virtuell) bei unserer Reise dabei sein möchte, findet die Beiträge dazu wie immer auf unserm Ferienblog.

Montag, 1. Oktober 2018

Auf der Mainau

Thomas ist ja immer auf der Suche nach Spätsommerausflügen (ihr wisst: mein Spätsommer dauert von jetzt bis im März..... dann kommt ENDLICH der Frühling :-) ).

Sehr gerne gehen wir dabei auf den Jucker-Hof in Seegräben. Nur ist das an den Wochenenden so masslos überfüllt und die Parksituation ist so unbefriedigend, dass wir das lieber unterlassen. Ein weiterer schöner Ausflug ist die Insel Mainau.
 
Von uns aus ist das knapp eine Stunde Fahrzeit. Keine Sache also.
So hat am Samstagabend die Umfrage im Familienchat stattgefunden, wer denn alles mitkommen wolle und - man staune - am Sonntag sind wir bigott zu fünft ins Auto gestiegen!
  
 
Auf der Insel angekommen, haben wir uns wie früher zuerst zum tollen Spielplatz aufgemacht. Nach anfänglicher Scheu (Teenager sind einfach zu cool für diese Welt), haben sich dann aber doch alle beim Klettern und Chluribähnle vergnügt.

 
 Dem See entlang gings dann weiter. Immer dabei unser Paparazzi Livia (sie hat 1000 Fotos gemacht gestern! Lago! Zum Glück muss nicht ich das aussortieren). Sie findet ihre Kamera toll und ist ständig im Einsatz damit.
 
Thomas und ich haben uns mit dem Handy begnügt, aber auch damit gibts tolle Fotos:
 
 
Kurz vor Schliessung des Mittagessenzeitfensters gabs für alle ein Essen bei herrlichster Sonne. Danach durch die Spätsommerblumenpracht in Richtung Ausgang, wo wir Eltern uns noch auf ein bequemes Bänkli gelegt haben, während die Teenies ihren weitern Appetit im Seerestaurant stillen mussten (Teenager und junge Hunde essen glaub permanent).
 
 
So wenig von der Insel gesehen (ansonsten machen wir wirklich immer die ganze Runde bis zum Schloss rauf und durch den Mammutbaumwald, zum Schmetterlingshaus und wieder ganz runter) haben wir wohl noch nie, dafür wars einfach wunderprächtig schön, so viel auf einem Sonnenbänkli zu sitzen oder miteinander den Parisplan zu besprechen oder durch die Blumen zu schlendern.