Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Sonntag, 29. Januar 2017

Eiskalt!

Wirklich, wirklich, wirklich! Es waren keine schönen Wochen für mich.... die vergangenen seit Jahresbeginn: einerseits natürlich mein Abszess (bei welchem die Herkunft immer noch nicht geklärt ist, d.h. ich weiss noch nicht, WAS dann schlussendlich aus meinem Bauch operiert werden muss :-( ), andererseits aber dieses Wetter. Nein!
Schnee, Dunkelheit und Kälte. Grausame Kälte. Nur schon bei der Vorstellung, das Haus zu verlassen, zieht sich alles bei mir zusammen und verkrampft sich. Kleider anziehen nützt da nix, ich bringe nie soviele Schichten hin, dass es mich nimmer friert (da ich wohl die seelische Kälte nicht mit Kleidern retten kann 😔). 
Dazu dieser elendligliche Nebel bei uns. Nachts dunkel, morgens dunkel und trüb, nachmittags dasselbe und abends schon wieder dunkel. Nein!

 Was tat es daher meiner Seele gut, dass sich bereits am Freitag die Sonne wieder gezeigt hat. Wirklich draussen sein war aber immer noch nichts, viiiiiiiiiiiiiel zu kalt mit -6°C. Aber immerhin der blaue Himmel. Der hat mein Herz erwärmt.
Genau so wie gestern, als Thomas und ich nach getaner Kursarbeit (der Liebe hilft mir jeweils beim Schleppen der vielen Ware) einen Kafi in der Guggere nehmen wollten und uns draussen hinsetzen konnten.
 
An der Sonne
Am Licht
An der Wärme

Und heute gings weiter mit Seele aufwärmen:
Morgens gabs einen Schätzli-Kafi im Güterhof draussen am Rhein. Mit Fell auf dem Stuhl und dunkler Decke über den Beinen war es sehr gemütlich.
Nachmittags sind wir an den Hüttwilersee gefahren, um den gefrorenen (und freigegebenen!) See zu besuchen. Strahlende Sonne, viele Leute und gaaaaaaaaaaaaaanz viele Livia-Selfies gabs dort.

 Ein sonniges Wochenende, ganz nach meinem Geschmack, ich hoffe, ich kann noch lange davon zehren!

Kommentare:

  1. Ihr seid wirklich arme mit dem Nebel - sooo lange musstet ihr in der nebligen Brühe hocken!! Aber Gott sei Dank hat sich heute die Sonne mal gnädig gezeigt und du konntest ein bisschen auftanken. Das mit dem Abszess tönt nicht so berauschend - hat sich dieser blöde Kerl nicht schon längst verzogen? Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  2. Habe gerade hier her gefunden. Ihr seid ja mal eine sympathische Familie. Da folge ich gerne eurem Blog.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen