Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Montag, 13. Juni 2016

Rotte Epona

Man kennts ja schon von früheren Einträgen: 
 
Altpfadfinder Baal und seine Jungs treffen sich einmal im Jahr, um ihren geheimen Schatz (uiiiii, was auch immer genau da drin sein kann.... das war ja früher immer ein grosses Geheimnis, das sich die Mädchen wohl mit ganz viel Gold oder Schoggi vorgestellt haben :-) ) auszubuddeln, neu zu unterschreiben und wieder zu vergraben.
So auch letzten Samstag.
 
 
 Die beflaggten Herren trafen sich um 14 Uhr bei uns, fuhren dann mit dem Auto zur geheimen Stelle und nahmen den steilen Anstieg (vorsorglich fürs Alter haben sie den Sarkophag vor einigen Jahren fast rollatorgängig neu vergraben) bis zum Schatz in Angriff.
 
Ausgraben, öffnen der Flasche, ausrollen des Pergamentes und dann das sorgfältige Unterschreiben aller Mitglieder mit Tinte (jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, genau: eigentlich würde da doch Blut anstatt Tinte hingehören!!!!). Wieder ins Glas, zurück in den Sarkophag, und tief hinein in den Berg bis zum nächsten Jahr. 
 
Den steilen Abhang wieder hinunter, rein ins Auto und zur Erholung.........ähm....Belohnung gibts einen Kafi im nahen Bad Osterfingen, bevors wieder zurück nach Dachsen geht.
 
Um 18 Uhr treffen dann auch noch alle Familienmitglieder zum Grillieren ein.
 
Immerhin zum Apéro konnten wir draussen sitzen und zwischendurch war uns, resp. der Rotte Epona das Wetter auch wieder gut gesinnt, sodass der obligate Truppruf einstimmig und laut (ja, ja, danach müssen wir uns wieder von Nachbarn fragen lassen, ob das ein Rechtsradikalentreffen gewesen sei bei uns im Garten :-(((.... nein, nur eine "Hampfle" Männer, die einmal im Jahr den Altpfadfinder raus lassen!) gerufen werden konnte:
video
Wunderbar, wie Strick, Mutz, Pirat, Baal und Stereo miteinander harmonieren, nicht wahr :-)?

 
Das Damenprogramm der Runde waren dann wohl eher die schönen Nägeli von Mariagrazia, welche sie von Livia verpasst bekam :-)
 
Und Dank den Rotte-Kindern geht die Pfaditradition weiter, Rahel hat ein feines Erdbeertiramisu mit dem Pfadizeichen zubereitet!

Guet gmacht, Rotte Epona! Nächstes Jahr dürft ihr wieder graben/unterschreiben/grillieren!



1 Kommentar:

  1. So cool, dass sie das jedes Jahr machen. Traditionen sind doch etwas schönes :)

    AntwortenLöschen