Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Sonntag, 5. Juni 2016

Umeschnooggete

Alle Jahre wieder - und alle Jahre wieder mit grosser Freude melden wir uns zur Dachsemer Umeschnooggete an.
 Ihr wisst nicht, was das ist?
Ein Postenlauf (ohne Zeiteinfluss) rund um Dachsen. Unterwegs gibts 10 Posten zu bewältigen, welche Body und/oder Brain beschäftigen.

Für Thomas begann der Anlass schon am Freitagabend. Das Fest findet beim Pfadihaus statt und somit betreibt der Pfadihausverein die Verpflegung. Ein grosses Zelt wurde vom Vorstand und den Helfern aufgestellt, alles eingerichtet und danach gabs zur Belohnung Teigwarensalat (Thomas: ICH bringe einen Teigwarensalat :-) ......... ach ja, ICH... ok: ICH = Gaby macht!) und Würste vom Grill.

Samstag sind wir dann um 13:45 gestartet. Da Familie Brühlmann (unsere ständigen Umeschnooggi-Begleiter) in diesem Jahr abwesend war (Schande!), sind wir nur zu fünft gestartet. "Thomas n' Toni and the ladies" war unser diesjähriger Gruppenname. Wir hatten auch schon Body and Brain, Catch the bird, Catch the spaghettis, lumacche, DNTU (Dachsens next top Umeschnooggi).... die Namensgebung zeigt immer auf, WAS unser diesjähriges Ziel ist :-).
Also los gehts mit Kathrin, Maya und Toni, runter zum Nohlbrückli.
Die Posten sind immer so unglaublich kreativ, wir staunen jedes Jahr, was sich der Organisator Remo (mit seinem Team) da immer wieder ausgedacht hat!
 
Im Nohlbrückli z.B. musste mit Hilfe von unterschiedlichen Hölzli exakt 3,33m abgelegt werden. Tja also: Thomas=1,8m, Kathrin=1,7m - Kathrins Kopf = 3,33m!
Hinlegen gilt, das haben die beiden Altpfadfinder auch problemlos gemacht, abgemessen wurde von uns und unserer Meinung nach sagenhafte 6cm lagen wir daneben :-).

Weiter gings den "Monsterhoger" rauf zu einem Wissensposten über die Erde. Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, das ist doch dann etwas schwierig: der Posten ist unbemannt und in Zeiten von Handy liessen sich alle Fragen spielend beantworten: wieviel Mal passt z.B. die Erde in die Sonne? Wie heiss ist es im innersten der Erde?
ABER: mitmachen zählt und somit lässt unsere Gruppe das Handy in der Tasche (ok, man merkt es dann auch der Platzierung an.....).
 
Weitere Bewegungsposten mit Balancieren (da haben die Jungs aus Livias Klasse den absoluten Rekord mit 66 Sek. gemacht!), Sandhockey-Parcours, Ringe werfen oder Gewichte raten, wechselten ab mit Wissensposten. Und somit sind wir nach ca. 2 Stunden (bei idealem Wetter! Nix Regen, schön warm, aber nicht heiss) ins Ziel gekommen.
 
Für Thomas ging dann schon bald die Vorstandsarbeit am Grill weiter, während wir uns bei Kuchen/Kaffee/Wein/.... erholen durften.
 
Gegen 19 Uhr begann die Preisverleihung. Das weitere Tolle an diesem Anlass: ALLE, die mitgemacht haben, kriegen einen Preis! Und das "Buffet ist riesig im Fall! Für Gross und Klein, alle finden einen tollen Preis... und je nachdem, wie weit vorne man ist, darf man natürlich früher ans Buffet!


Unsere Gesamtpunktzahl war infolge mässiger Body-Leistung unserer TnT's und ev. auch eher mässiger Brainleistung der Ladies nicht wirklich hoch... hm.... oder eben: ev. müsste im nächsten Jahr über 2 Leistungsgruppen (mit und ohne Natel) nachgedacht werden :-(.
Aber egal: unser 11. Platz (von 27 teilnehmenden Gruppen mit total 108 Personen) hat gepasst und der ganze Anlass war wieder ein riesengrosser Spass. Darum sind wir auch zur Jubiläumsausgabe im 2017 (20.x) sicher wieder dabei!


Kommentare:

  1. Das ist doch kein schlechter Rang :).
    So ein cooler Anlass, das sollte es hier auch geben. Ihr hattet ja wirklich Wetterglück. Bei uns hat es gestern sehr viel geregnet.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Gaby, nur nicht so bescheiden!
    Euer Ergebnis ist doch toll! Jetzt dachte ich schon, so wie du erzählt hast, Ihr seit im Hintersten Drittel gelandet :0)
    Schade hatte ich einen Koffermarkt gestern.....
    Liebe Grüsse, mica

    AntwortenLöschen
  3. Das tönt nach unheimlich viel Spass! Eine tolle Idee, die ich auch mal unserem Ortsverein unter die Nase reiben sollte...
    Prima finde ich auch den Ansatz, dass dabeisein das Wichtigste ist. Gut gemacht und liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen