Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Dienstag, 2. Juni 2015

Nach dem....

...poltern (nein, Rösi, nicht plottern!) wird im Normalfall geheiratet! 
Ja! Und das haben sie auch, 
Maya und Toni

Aber alles schön der Reihe nach:
 3 Tage vor Tag 0 fand ein durch Simone organisiertes Kränzen statt: ein deutscher Brauch, bei dem das Gartentor des Hochzeitspaares mit einem Tannenkranz und weissen Blüten geschmückt wird.
   
Am 8. Mai fand das zivile Hochzeit im schönen Garten des Schlosses Andelfingen statt. 
 
In einem kleinen Pavillon (früher ein "Lusthäuschen") hat die sympathische Standesbeamtin (warum nur kommt mir bei diesem Begriff immer der Film in den Sinn??) eine ganz schöne und feierliche Zeremonie durchgeführt.
 
 
Im Anschluss daran gings durch den (Überraschungs-)Spalier von Mayas SchülerInnen zum Apéro in den Schlosspark. Ich war sehr begeistert vom Einsatz dieser tollen 2.Sek-SchülerInnen: alle sind gekommen, haben sich mächtig aufgebrezelt und sich sehr für Maya und Toni gefreut (das hat super geklappt, gäll Doris, haben wir doch richtig entschieden!).
 
Den Abend liessen wir 2 Trauzeugen mit dem Brautpaar im Schlössli Wörth bei wunderbarem Hochzeitsessen ausklingen.
 

Weiter gings dann am Dienstag darauf mit einem Überraschungs-Festli in der Schule, zu welchem ich auch Toni mitgeschleppt habe: die lieben SchülerInnen haben den Singsaal härzig dekoriert und unter einem Vorwand wurde Maya mitten im Unterricht dort hin geordert (samt SuS, weil die angeblich dort in der letzten Stunde so ne Unordnung hinterlassen haben). 
 
Mit einem superlustigen Gedicht, bei welchem jedeR seinen Teil beigetragen hat, startete der Event
Und dann der Gesang, bei welchem uns 3 (ja, ja, auch dem Sizilianer in der Familie!) die Tränen nur so geflossen sind (mir kommt halt dann immer dieses Video in den Sinn und also sagt mal nun ehrlich: wessen Augen bleiben hier trocken???) gings weiter. Die Solodarbietung einer Schülerin ging dann infolge Tränen allerseits "ä chli bachab"... sie konnte vor lauter Rührung nimmer weiter singen!
Meint ihr das wars? Ha, nö, nö!!! Auf der Terasse stand eine wunderschöne Torte, samt (alkoholfreiem Gluglu) bereit, Blumen, Chips und Fasnachtsschlangen fehlten nicht und DJ-Ricky legte sich mächtig ins Zeug.
Eine grosse Organisation haben die SuS unter der Leitung von Annika auf die Beine gestellt, alle haben mitgeholfen und die Freude des Brautpaares war riesig!

Am Samstag folgte dann die grosse Sause in der Rhyschüür im Schupfen. Was hatten wir Wetterglück: am Freitag regnete es ja nur einmal, am Samstag war das Motto "je älter der Tag, desto schöner das Wetter" angesagt.


 Alle Gäste strömten (mittelalterlich gekleidet, ganz nach Wunsch des Brautpaares) die grosse Treppe zum Rhein hinunter.
 
 
Während des Apéros wurde fleissig am Gästebuch gearbeitet, genagelt und gebrannt, gespielt, getrunken und fotografiert.
 
In der schön dekorierten Festschüür fand dann das Essen und das Abendprogramm statt.

 
 
 
 Natürlich durfte auch das Anschneiden der Hochzeitsorte (ist sie nicht wunderbar! Leila hat sie in 2-Tagesarbeiten hergestellt!) nicht fehlen, sowie auch wieder mal ein obligates
Familienfoto:
 Eine wunderschöner Festmarathon ist somit vorüber und nun warte ich einfach in einer Ecke, bis mich die nächste Organisationsaufgabe anspringt :-)!
  

Kommentare:

  1. Ou, was wurde da schön gefeiert! So viele Überraschungen und so viele schön gekleidete Leute. So solls sein!
    Liebe Grüsse Simone
    PS. Merci für den Hinweis, ;-).
    PS2: Ich bin auch ein grosser Fan vom Hochzeitsantrags-Video...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die vielen tollen Fotos!
    Wow, so schöne Feste und Überraschungen!!!
    Liebe Grüsse, mica

    AntwortenLöschen