Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Mittwoch, 27. Juni 2018

Kirschenzeit

Nachdem die Ernte der Kirschen ja im letzten Jahr infolge Frühlingsfrost total ausgefallen ist, produzieren die Bäume in diesem Jahr "we wild".
 
 
So hat Thomas 3 Tage auf Rolis Kirschbäumen verbracht und 2 Fässer gefüllt, die nun mal wieder in unserer Garage vor sich hin riechen (von duften ja noch keine Spur!).
 
Den Bäumen sieht man aber kaum an, dass da jemand dran war, sie sind immer noch total voll.

Von der lieben Barbara hab ich 2 Kistli voller schönsten Tafelkirschen (die für Schnaps waren dann nicht tafelfähig im Fall.... und von jetzt an mach ich Vegetarier immer darauf aufmerksam, wenn sie Kirsch trinken wollen. Nix von fleischlos, dieses Getränk, im Fall! :-) ).

Also, die schönen Barbara-Kirschen: wir haben geschlemmt, ich habe eingemacht, Gonfi gekocht und natürlich auch einen Kuchen gebacken.
Und darum gibts mal wieder ein Kuchenrezept hier auf dem Blog. Einen sehr schnellen Kirschkuchen, wenn man (wie ich....) einen gekauften Mürbteig verwendet. Schwupdiwup ist er im Ofen.
Auskühlen lassen, bepudern und bevor ich den Fotoapparat zücken konnte, fehlte doch bereits ein Stück! Himmelhergottnochmals!
 
Egal, heute wird eh nur noch "angesuddelt" und verschmiert fotografiert ( habe gemerkt, so wars bei mir ja schon immer, da mir der Geschmack meines Fotoobjektes wichtiger ist als die Fotografie :-) ) und da passt auch ein angeschnittener Kuchen drauf.

Also, die Kirschen halten noch an, viel Spass in der Küche. Das Rezept findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Der sieht auch angegessen sehr fein aus :D.

    Unser Nachbar hat einen grossen alten Kirschbaum und wir durften uns bedienen. Der betagte Nachbar hat auch tagelang viele Stunden beim ernten verbracht, was für eine Arbeit. Ich habe kiloweise Kirschen gewaschen und entsteint, eingefroren, Konfi gekocht, Gläser sterilisiert und, wie bei dir, gab's noch einen Kuchen. Den haben wir mit den Nachbarn geteilt, damit sie auch gleich etwas feines von ihren Kirschen hatten :D. Der Baum ist abgeerntet, die Kirschen alle verarbeitet. Hier ist die Kirschensaison also sozusagen schon vorbei :D.

    AntwortenLöschen
  2. Haaaa..... endlich wieder einmal ein Rezept für meinen Gabi-Ordner!!!! Spass beiseite - der Kuchen sieht auch angeschnitten seeeeeehr fein aus und auch hier im Linthgebiet schwimmen wir förmlich in den Kirschen! Sehr zur Freude meines Wunscherfüllers. Er lebt momentan nur von Kirschen!!!
    Danke fürs Rezept und herzlichste Grüsse Rita

    AntwortenLöschen
  3. Schonne Bilde, aber Wenn du effektive hitzen machen mochtest, dann muss du Erwärmungssysteme uberprufen.

    AntwortenLöschen