Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Montag, 16. Mai 2016

Das Pfingstwochenende in Bildern

 Angefangen hat unser Pfingstwochenende ja schon am Freitagabend: Livias Geburtstagsfestli stand auf dem Programm: alle Mädels der Klasse kamen zum Nachtessen und anschliessendem Popcorn-Kinoabend.

Am Samstag dann stand der Start des Pfilas zuvorderst: antreten um 9:30 Uhr mit Velo in der Pfadihütte. Gut ausgerüstet mit allerlei regen- und kältetauglichem Material startete der Mädchen-Trupp "Barilla" dann in Richtung Marthalen.
 
Nach dem Wocheneinkauf und Nachmittags-Besuch im Manor (Schwager Toni war aber schon ins verlängerte Wochenende abgesaust), trotzten wir dem Wetter: massiv hat Thomas eingefeuert im Cheminé und 2 Bratwürste brieten tapfer vor sich her, obwohl sie fast vom Regen weggeschwemmt wurden.
 
Ganz selten Mal gehen wir ins Kino und so hat sich nun die Gelegenheit ergeben, unsern diesjährigen 2. Besuch im Kinepolis zu machen. Für "How to be single" haben wir uns entschieden (Thomas hat die Kinofrau gefragt, ob man den Film denn auch schauen dürfe, wenn man schon lange verheiratet ist. Der jungen Frau war das ä chli peino und sie hat verlegen gelächelt) und die Entscheidung war gut, wir haben viel gelacht (Thomas will ja immer so elendigliche Ballerfilme gucken, sodass ich mich immer schampar durchsetzen muss, um nicht im Geschiesse unterzugehen). 
Beim Filmende ist mir mal wieder aufgefallen, WIE alt wir schon sind, im Gegensatz zum restlichen Publikum rundum und WIE froh ich bin, nach dem Kino ohne Stress, irgendwo, irgendwas verpassen zu können, einfach nach Hause zu gehen :-)).
Am Sonntag gabs eine Velotour für Thomas zum Asperhof. 
Kalt wars, trotz Sonnenschein. Und eindrücklich war die Thur, die enorm über die Ufer getreten ist!
Brigitte Jean-Jacques (beide auch kinderlos, dank Pfila :-) ) und ich haben uns mit dem Auto in die Schürlibeiz aufgemacht und alle zusammen haben wir dort Zmittag gegessen.
 
Und zum Znacht hab ich (verbotenerweise, denn DAS gibts nur im tiefen Winter) ein Fondue besorgt. Die Temperaturen lagen ja im korrekten Fonduebereich, nicht wahr? Nur die Jahreszeit war ä chli falsch... egal! Es hat geschmeckt! 

Und so wären wir nun schon beim Montag angelangt: lange ausschlafen ist ja bereits in unserm Alter nix mehr (lago, wie nur kommt das raus, wenn wir wirklich alt sind.... da sind wir wahrscheinlich um 0600 fertig angezogen am Frühstückstisch, vor lauter seniler Bettlflucht!!!), so gabs einen Morgenkafi (und eigentlich wollt ich ja noch ein Gipfeli...... menno!!! Warum gibts in einem Restaurant bereits um 10 Uhr keine Gipfeli mehr???) im Güho und am Nachmittag haben wir mit Grosi Wiesi einen Nachmittagskafiausflug unternommen, nach der Rückkehr zusammen Fack ju Göhte 2 geguckt und das mitten am Tag wo man doch sonst nicht in die Glotze starrt und auf die Rückkehr der Mädels vom Pfila gewartet.
 
Nun sind alle wieder daheim (2x übermüdet und ranzig vor lauter Schlafmangel, darum geh ich denen lieber aus dem Weg, verzieh mich in meinem Zimmer, um zu blogen und warte darauf, dass sie einfach einschlafen oben, egal ob ausgeräumt, geduscht oder was auch immer! Einfach so, dass ich nicht in die doppelte Teenager-Gefahrenzone muss) und trotz üblem Pfingstwetter haben wir viel erlebt und hatten es schön und lustig miteineinander!
 

Kommentare:

  1. Ihr Lieben im Eselstall
    Da habt ihr ja allerhand erlebt! Und eure Mädels sicherlich auch im Pfila. Wenn sie dann ausgeruht sind, kannst du dich ihnen wieder nähern :0)
    Ich wünsche dir einen ruhigen, gemütlichen Abend.
    Liebe Grüsse von Mica, die auf dem warmen Ofenbänkli höckled

    AntwortenLöschen
  2. Cool wenn die Mädels im Pfila sind. Ich hab grad heute unseren Mädels von meinen Lagern in denen ich war erzählt:-)) darunter auch das ein oder andere Pfila.
    Gute Woche
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt das Beste gemacht aus diesem versch..... Wochenende! Fondue gabs bei uns auch am Samstag - hat perfekt gepasst und war uuuuh fein. Nur die Wanderung mit lieben Freunden um den Pfäffikersee gestern fiel ab der Hälfte buchstäblich ins Wasser....Aber beim Jucker waren wir dann trotzdem noch - DAS lassen wir uns nie entgehn! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen