Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Freitag, 22. April 2016

Moelleux au chocolat

Ich gebs zu: er sieht aus wie ein normaler Schoggikuchen.
  Und JEDE/R hat doch sein bevorzugtes Rezept für DEN besten Schoggikuchen. JEDE/R.
Voilà! Ich nicht. Also nicht wirklich. D.h. es gibt doch einfach immer wieder andere tolle Rezepte.
Aber dieses da, dieses wird in die Gilde der besten Schoggi-Kuchenrezepte aufgenommen.
 
Weil:
-kurze Zubereitungszeit
-super einfach
-wenig Zutaten
-prima zum Vorbereiten
und
-extrem lecker!

Nur schon der Name dieses Kuchens, also eigentlich eher eine Tarte entspricht mir:
Moelleux = weich, mollig flauschig, kuschelig (ok! kuscheliger Kuchen??? Ähm....flauschiger Kuchen??? Ähm.... ). 

Oftmals kennt man dieses Rezept als Tassenkuchen oder kleines Küchlein mit flüssigem Kern, welches dann gleich (lau-)warm serviert wird.

Dieses Rezept aber MUSS am Tag davor zubereitet werden und der Kern ist nicht flüssig, sondern der ganze Kuchen einfach ganz feucht, fast eine Mischung zwischen Kuchen und Mousse.
Da er fast ausschliesslich aus Butter, Schoggi und Eiern besteht, tut es dem Bauch gut, wenn man ihn in kleinen Portionen (ich servier ihn gerne mit einem Orangensalat mit Granatapfelkernen drin oder im Sommer mit marinierten Erdbeeren) geniesst.
Und das eignet sich doch schon wieder herrlich als Gästedessert (gut vorzubereiten und erst noch Früchte dazu).

Also, ran an die Butter und innerhalb 30 Min. ist er zubereitet UND gebacken.....
 
....und schwups: schon wieder weg!
Das Rezept findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Boaahhh, ich will auch! Der sieht extrem gluschtig aus. Und scheint wirklich schnell gemacht. Wäre das wohl auch was fürs Osterschoggiverbrauchen... ich probiers. Merci & liebe Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, den mach ich auch immer wieder… auch wenn sich mal so schnell Gäste anmelden.
    ein schönes Wochenende. Herzlichst Cornelia

    AntwortenLöschen