Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Dienstag, 30. September 2014

Öpfel-, Öpfelschtüüüükli....

...alli Chind sind glücklich, alli Chind sind froh, und mached jetzt eso:

So hiess ein Lied, welches Sarah und Livia immer in der Spielgruppe zum Abschluss gesungen haben.
Und Öpfelstückli, resp. Öpfelringli gibts bei uns in jedem Jahr:
Wenn der eigene Baum genügend trägt davon, ansonsten hats immer jemanden, der sich unser erbarmt und ein paar Äpfel für uns übrig hat.
Die getrockneten Ringli lassen sich so gut aufbewahren und sind ein leckerer Snack.

Nun aber.... die normal getrockneten Ringli sind ja schon supisupi....
 aber... aber.... A-B-E-R  diese hier, diese sind einfach dä Hit!
Sie sind etwas komplizierter zum Zubereiten, dafür eignen sie sich grad als Dessert oder Mitbringsel: oberknusprig (ich lass sie immer fast zu Apfelchips auf dem Dörex werden), kinder-süss, angenehm sauer mit feinem Zimt-Kokos-Aroma:
Krisp... und schon wieder verschwindet eins im Mund eines "Durchdiekücheläufers".... 
Meist muss ich mich grausam beeilen, wenn ich eine Dose überhaupt füllen will....
 komischerweise verdampfen die süssen Ringli wohl vorzu vom Dörrapparat, welch Ärger :-))
Falls ihr auch verarbeitungsnötige Äpfel habt, wäre hier das Rezept.

Kommentare:

  1. So eine gute Idee, danke fürs Rezept :)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja ganz lecker und wird bestimmt bald auch ausprobiert. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gaby
    mmhh... ich möchte auch grad ein Öpfelstückli stibitzen!
    Danke für das superleckere Rezept... bei mir gibts auch grad ein Apfelrezept;-)
    Liebe Grüsse Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gaby
    Was für ein Schmaus muss das sein - mir läuft schon beim lesen vom Rezept das Wasser im Mund zusammen!
    En Guete und pfus guet! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  5. Das mach ich beim nächsten Schwung:-)) danke fürs Rezept.
    Bei uns kommen die Stückli auch kaum in die Dose, sind sie schon wieder weg...
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. hmmm… ich durfte sie ja schon mal probieren! danke fürs Rezept. die mach ich auch demnächst. e gueti wuche und liebe Gruess über dä rhy

    AntwortenLöschen