Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Freitag, 24. Januar 2014

Vom Virus erwischt!

Nein, um wieder gesund zu werden brauch ich zum Glück keine Medikamente... bei diesem Virus! Puh!
Es braucht einfach Zeit... wohl viel Zeit.... aber vielleicht will ich ja gar nicht geheilt werden vom 

"Nicht-gekneteten-und-im-Topf-gebackenen-Brot"-Virus

Genau: das kursiert zur Zeit wie wild überall in allen (Food-)Blogs. Das "No knead bread" und dann erst noch im Topf gebacken.

Der Reihe nach:
Einen grossen Gusseisentopf besitze ich ja schon lange (er steht wegen seiner Grösse aber im Keller, da ich def. KEINEN Platz dafür in der Küche habe)
Brot machen find ich toll, v.a. wenn ich nicht kneten muss (habe leider keine Küchenmaschine....).

Also los, alle möglichen Rezepte auf allen möglichen Foodblogs studieren, das "gäbigste" raussuchen und den Teig ansetzen:

Mehl (bei mir 2/3 Weiss- und 1/3 Dinkelvollkornmehl) mit Salz, Hefe und Wasser verrühren, mit Klarsichtfolie abdecken und 12-18 (ja!!!!!) Stunden einfach stehen lassen (die Hefe arbeitet in dieser Zeit auf Hochtouren!!).
 
Die Teigoberfläche bemehlen, auf eine ebenfalls bemehlte Unterlage geben und wie ein Couvert von allen Seiten zusammenfalten.
Mit der Naht auf ein gut bemehltes Küchentuch legen, mit einem bemehlten Tuch abdecken und nochmals 2-3 (ja!!!!) Stunden stehen lassen.

 
(das mit dem vielen Mehl steht im Fall wirklich in den Anleitungen!! Und ich habs WIRKLICH grosszügig gemacht, da ich doch nicht wollte, dass dann das Brot am Tuch klebt, anstelle im Bauch landet!)
30 Min. vor Backbeginn den Gusseisentopf im auf 225°C vorheizen, Teig mit der Naht nach oben in den heissen Topf stürzen und zugedeckt 30 Min. backen. 
Deckel entfernen und nochmals 25 Min. fertig backen.
 
 Wunderbar siehts aus, ich hab grosse Freude!
 
Zum Abendessen wirds gleich angeschnitten.... und da hat sich dann auch mein vieles Mehl gezeigt.... hm... suboptimal, mein erster Versuch, da durch meine Panik "alles dick bemehlen" ganz viel Mehl im Brot eingeschlossen war..... suboptimal, war auch die Meinung meiner Familie.

Suboptimal fand ich auch, dass mein Riesentopf einfach zu gross für die Menge Teig war und das Brot rel. flach rauskam.... viel mehr Teig will ich aber nicht machen, da ich FRISCHES Brot liebe und dann nicht tagelang "altes" Brot essen will...

Ist das denn ein Problem? Sicher nicht, da seit 17 Uhr bereits ein weiterer Teig am Gären war, am Tag danach um 11 Uhr gefaltet und um 14 Uhr (nach einigen FB-Diskussionen um dieselbe Schwierigkeit) in meinen Tortenring (natürlich im Topf) gelegt und gebacken wurde.
Oh, welch Pracht und Freude!!! Das klappt wunderbar-himmlisch-göttlich im Ring!!!!
Angeschnitten wurde es dann auch, und diesmal von den Mädels sogar aus den Händen gerissen :-)))
Beim Abendessen hab ich dann Thomas (der hat ja bekanntlich einen Küchenallergie und kriegt einen Ausschlag, wenn er sich mit einem Thema aus der Küche befassen müsste :-) ) erklärt, wie das Brot zubereitet wird.
 
Habe gelobt, dass es so wirklich keine Arbeit gäbe, das Brot zuzubereiten, da die grosse Arbeit des Knetens (ohne Maschine... siehe oben) wegfalle und man ausser an die zeitlichen Schritte kaum Arbeit damit hat.... er konnte meine Begeisterung nicht ganz verstehen: "Ja aber du musst es ja trotzdem backen!!!" Jaaaaaaaaaaaaaa..... mein Liebster..... ohne backen gibts kein Brot :-))))

Heute gehts weiter mit dem Brot, weitere Mehle kommen in den Einsatz und DIESEN Virus geniess ich weiterhin mit Freude!

Kommentare:

  1. oh sieht das wieder mal lecker aus und dann noch ohne arbeit....yummy!!!
    ich wünsche gute besserung...es klagen viele im moment und ich (ego) bin sooooo froh wenn ich nix davon mitbekomme...
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Ja das ist ja jetzt mal wieder Gedankenübertragung... Ich war am Mittwoch im Brockenhaus um einen Römertopf zu kaufen um am WE das No Knead Bread auszuprobieren... Und jetzt hast es du schon wieder vor mir probiert...

    Liebe Grüsse,
    Debbie

    AntwortenLöschen
  3. OH, ich habe darüber noch nichts gelesen aber das sieht mega fein und soooo luftig aus!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gaby
    Das kenn ich auch nicht.....wahrscheinlich weil ich eine Küchenmaschine hab :0)
    Sieht auf jeden Fall lecker aus und animiert zum Nachmachen!
    Glg mica

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabi
    Toll dein Virus von dem lasse ich mich auch gerne anstecken ja das werde ich bald mal ausprobieren ...merci für den Tipp sieht sehr fein aus....grins ja mein lieber Mann hat auch eine küchenallergie....aber beim Abwasch ist er nicht zu schlagen...und beim essen und feinen Dessert sitzt er immer als erster am Tisch....grins
    Wünsch dir viel Spass beim Backen liebe Grüsse brigitte

    AntwortenLöschen