Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Freitag, 27. September 2013

Laugenbrötli

 Pünktlich zum Oktoberfest hab ich mal wieder Laugenbrötli gemacht. D.h. daheim gibts die ja nicht wirklich oft, im Männerkochkurs machen wir aber fast jedes Jahr mal irgend eine Variante davon, seis Brötli, Bretzel oder welche Form auch immer.
 
Die Mädels lieben sie heiss und wenn sie selber Brot wählen können im Laden, ists immer irgendwas "Laugiges".
Und so wurden die 100-g-Stücke ins Laugenbad getaucht, mit grobem Salz bestreut und ab in den Ofen.
Nach 20 Min. hatten sie - meine Güte- schon wirklich genug Farbe erwischt (für den Fototermin durften natürlich nur die ordentlich braunen antanzen :-) ) !
Und natürlich gabs grad zum Zvieri - frisch aus dem Ofen - die ersten feinen Brötli!







Kommentare:

  1. hoi gabi
    mmmhhhh...fein und bi üs gits kürbissuppe und zum znacht brezel selber gemacht mit appenzellersüdwurst...mhhh freu mi druf...
    darf i dis Rezept evtl mol ha biiiittte...lb grüess brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Wow für was du alles Ziit hesch, Gonfi mache, Schuel gä, Kochkurse und no schnäll Brötli bache! Chapeau, die gse mega lecker us! lg Rose

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen toll aus - wusste gar nicht, dass man "Silserli" so schnell mal zu Hause machen kann! Ein Rezept wäre klasse!

    AntwortenLöschen