Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Mittwoch, 23. Mai 2012

Versunkener Rhabarber

Bei der Familie Näf bleiben die Kuchen ja so oft stehen, dass ich sie jeweils schon im Voraus verschenke (oder wenigstens Teile davon.....).
Nun gabs gestern aber mal wieder einen Rhabarberkuchen nach diesem Rezept.
Die Mädels konntens kaum erwarten, bis er ausgekühlt war (ich mag mich an vergangene Jahr erinnern, als Livia nur schon grosse Augen bekam, wenn sie neben dem Rhabarberstock im Garten vorbei laufen musste.... wuah!! Rhabarber!!!! Wäääääääääääh, Mami!!!!), und haben sich dann auch nach dem Znacht sogleich ein Stück geschnappt.
Für Thomas und mich gabs etwas später zum Abendkaffee ein Stück, und heute nun werde ich wirklich noch verschenken, v.a. weil morgen die Handwerker bei uns aufs Dach steigen, um unsere Photovoltaik-Anlage zu montieren, und ich hoooooooooooooooooooooooooooffentlich endlich Opfer finde, die meine Backwerke verschlingen. Und somit gibts dann bereits die 2. Ausgabe der versunkenen Rhabarber!

Kommentare:

  1. Also ICH habe eine Stück verdrückt. War gut, Schätzli ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gaby, du suechsch würklich no Abnehmer für dini Bachkünst??!
    Also ich bin gern din Tester, hi hi :-)
    Han hüt vo minere Schwiegermuetter Rhabarbere früsch pflückt us ihrem Garte übercho, mhh fein. Bi eus gits denn Rhabarber-STREUSEL-Chueche!
    Freu mich scho druf.....Liebi Grüessli, Mica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mica! Stell dir gerne mal was hin!

      Löschen