Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Sonntag, 19. Juni 2011

Landfrauensonntag

Da unsere heutige Einladung infolge Krankheit (nicht von uns...) ins Wasse fiel, und das Wetter ja auch nicht wirklich der Hit war, hat die Familie Näf einen "Umshaussonntag" eingelegt.
Thomas und Sarah haben Pfeil und Bogen geschnitzt, Livia sass auf der "Gireitsle", und ich habe den Garten verarbeitet:
Der riiiieeesengrosse Rhabarber musste geerntet und verarbeitet werden (da ich am Freitag noch bei Yvette an einem "Betonschale aus Rhabarberblättern-Kurs" war, hab ich ihn noch sehr verschont, damits dann auch wirklich schöne Blätter hat).
Ich habe gefädelt und geschnitten, Sarah hat alles in TK-Säcke abgefüllt.


Der Trübelistruch hat in diesem Jahr unglaublich viele Beeren und somit war die nächste Tätigkeit ablesen, entstielen und zu Gelée kochen.
(1 Portion Trübeli wird noch zu Likör angesetzt!)

Und zu guter Letzt kamen Bühler/Webers noch mit ganz feinen Kirschen vorbei..... schade, hab ich keinen Entsteiner, sonst wären auch die schon in der Gonfipfanne gelandet!

Kommentare:

  1. Mhh fein,Trübelischle :)
    Beim Anblick der Rabarberblätter musst ich auch gerade an Betonschalen denken--meine dekorieren seit X-Jahren den Eingang .
    Liebe Grüsse Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Also de Trübeli-Likör (eine mit rote und eine mit schwarze Trübeli) isch siit geschter am fein werde... und etz wartet no e Schüssle im Chüehlschrank,zum Sirup mache... Dä Andi hätts chli guet gmeint mit Trübeli ernte :-))

    en liebe Gruess,
    Debbie

    AntwortenLöschen