Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Dienstag, 31. Januar 2012

Mutzenmandeln

Gestern kam die neue Ausgabe des Magazins "Kochen". Dann reiss ich jeweils gleich alle Rezepte, die mich zum Nachkochen interessieren raus, u.a. auch das Rezept der Mutzemandeln.
Ein Fasnachtsgebäck, ähnlich den Schenkeli, jedoch mit vielen Mandeln und Zimt drin.
Der Teig ist simpel, das Formen noch einfacher und "radibutz" sind sie hergestellt.
Ich habe bei diversen Rezepten im Internet gesehen, dass dort der Teig ausgewallt und dann tropfenförmig ausgestochen wird.
Bei meiner ausprobierten Variante gings ganz einfach: der (rel. feuchte) Teig wird mit Hilfe von 2 Esslöffeln zu Nocken geformt, 30 Min. kühl gestellt und dann frittiert.
Nach Aussage von Sarah und Nevio schmecken sie prima :-) !

Kommentare:

  1. Die sehen aber sehr fein aus. Leider habe ich keine Friteuse mehr....

    Liebi Grüessli
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  2. ♥ Dank für den Tipp mit der Pfanne, werde es mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen