Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Dienstag, 8. März 2011

Echte Schweizer können käsen!

Und darum machen auch wir weiblichen Näfs unsern eigenen Käse. Schliesslich muss ein Ferienprogramm her:
Nach Anleitung des Käse-Kits haben Sarah und Livia im Volg 2 Liter Pastmilch eingekauft.
Diese wurde dann mit 1 Tl Joghurt langsam auf 34°C erwärmt, mit 1/4 Labtablette versehen und so 30 Min. stehen gelassen (in dieser Zeit sind wir nach SH gerast, um in Claudia Mians Milchkasten 2 Geschenkli zu legen).
Danach haben wir den Käse in Würfel geschnitten, stehen gelassen, mit der Harfe zerteilt, x mal wiederholt, nochmals erwärmt, dauernd gerührt und die Käsekörner danach durch ein Sieb ins Järb gekippt (aus der Molke will ich nun auch noch was basteln.... muss mal nach Rezepten suchen).

Nun bleibt der Käse (hm.... sollen wir Gorgonzola oder doch Weicheier-Folepi basteln :-)) ) 24 Stunden bei Zimmertemp. stehen.
Anschliessend kommt er für 2-3 Wochen in den kalten Keller und muss täglich mit Salzlake eingerieben und gewendet werden.
Und wenn er gelingt, bewerb ich mich im nächsten Jahr auch für eine Alpkäserei (aber diese muss mit einer Bahn oder grossen Autostrasse erreichbar sein)......... wuah!!!

Kommentare:

  1. also, wecker stelle und schö brav jede tag streichle, iisälzle ( ha, DA wär öppis für mich!!! :-) ) und warte bis en weicheiergorgonzolaepi git!
    guetgmacht näfs!!! ;-)
    liebi grüess die vom nebedem chäsmarili! :-))
    christina

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich eine super Idee. Bin gespannt wie es rauskommt.
    lieben Gruss
    Susanna

    AntwortenLöschen
  3. das nächte mal spendieren wir aus unserem 3000 lt tank ein paar echte liter milch - direkt ab der kuh. wenn ihr mögt noch mit fliegenbeinen und strohhalmen... für den unverwechselbaren chlaffentaler geschmack :-)...hmmm. weiter so!

    AntwortenLöschen