Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Let's Schnaps!

Von Familie Werner haben wir wie jedes Jahr die ganze Quittenernte erhalten. Und mit Freude hat sie Thomas abgeholt und unser Auto damit gefüllt. 
Nun denn: einfach so füllen sich die köstlichen Früchte nicht in die Flaschen. Da steckt viel Arbeit dahinter, man muss sich den Genuss des Schluckes verdienen (also mein Genuss ists ja nicht.... viiiiel zu scharf und brennig, so Schnaps!).
 
Und so ist Thomas am Sonntagnachmittag zusammen mit Antonio zu Roland auf den Bauernhof gefahren.
 
 Zusammen haben sie die Mahleinrichtung aufgestellt (nach Erzählungen wirds immer mehr optimiert.... nach all den Jahren) und gemeinsam haben sie die Quitten durch die Mühle gelassen und gleich in die Fässer abgefüllt.
 
Nun darf die Temperatur des Raumes nicht unter 15°C fallen, da sonst der Gärprozess unterbrochen wird. Und eigentlich würden die Fässer ja bei uns in der Garage stehen. Nur: DIE TEMPERATUR IST UNTER 15°C!!! Das bedeutet, dass Thomas alle Fässer in unsern Keller geschleppt hat und die nun einmal mehr vor sich her gären und vor sich her duften............. riechen.......... stinken....... Na ja: solange der Deckel nicht abgehoben wird, gehts ja noch mit stinken. Aber jedes Mal, wenn ich den Keller betrete, überlege ich, warums so komisch riecht hier. Und dann kommen mir die Fässer wieder in den Sinn :-).
Sobald der Gärprozoss abgeschlossen ist, kommen die Fässer zum Brenner und dann gehts auswärts weiter, bis der Quittenschnaps dann daheim abgefüllt und etikettiert werden kann.

1 Kommentar:

  1. Ui Gaby, das ist aber ein hart verdienter Schnaps.
    Die Männer habend aber glaube schon etwas mit dem Schnaps, meiner
    schwört auf Nocchino, den er jedes Jahr selber macht.
    Dieser helfe bei jedem Wehwehchen. Naja, wenn sie nur einen Grund finden, um sich einen Schluck zu gönnen *grins*.
    Gruss Sibylle

    AntwortenLöschen