Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue Fotos aus dem Leben der Familie Näf.

Freitag, 15. Juli 2011

Lebendiges Navi

Nun reichts einfach mal:
Bis jetzt hatten wir immer das lebendige Navi "gabygaby" im Auto, mit 20 Seiten Computerausdruck auf den Knien, so gestresst um Mailand rum, dass es von hinten keinen Ton leiden mochte, geschweige denn ein Sandwich essen möglich war.
Ok, ok, ich weiss, Thomas findet meinen Kauf absolut unnötig. Kann ich aus SEINER Sicht ja auch verstehen. ER (am Steuer) hatte ja bereits ein Navi (und erst noch ein sehr nettes, das ihm auch kocht, die Wäsche macht und zu seinen Kindern schaut :-) ), das immer prima funktioniert hat.
Aber es gibt Dinge, die MUSS frau ab 40 nicht mehr machen, z.B.
-in einem Massenlager übernachten
-das WC im Hotel auf dem Gang mit andern teilen
-Kinder gebären
-eine steile Bergwanderung
-die Schule ins Klassenlager begleiten
oder eben für jede Fahrt mit Hilfe von Google Maps die Route suchen, ausdrucken, und so die Familie ans Ziel führen :-)

Und eben: die Zeit des "gabygaby" ist nun abgelaufen und wird daher nahtlos durch "tomtom" ersetzt!

Kommentare:

  1. Ja das ist praktisch. Bei uns geht nichts mehr ohne Navi obwohl die Strecke inn und auswendig kennen. Aber cool ist wenn der Stau naht, schwupps bist du weg. Schöne Ferien. Ich glaube wir fahren in die selbe Richtung.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gaby

    Himmel ist dein Text lustig. Schon mal daran gedacht ein Buch zu schreiben? Wir haben seit einem Jahr ein Navi. Streitereien bezüglich suchen, sind massiv rückläufig. Mein Problem ist - ich habe einen Mann der nicht immer dem Navi glaubt - Fazit: Trotz Navi sind wir schon so viel mal in die falsche Richtung gefahren!!!!!!

    Männer wissen es einfach immer besser, sie meinen es zumindest....

    Schöne Ferien. Wir fahren noch heute abend ab nach Spanien. 10 Stunden. - Mit Navi!!!
    Nicole

    AntwortenLöschen